Prof. Helgeheide SCHMIDT (Klavier/Klaviermethodik, HMT Leipzig)

Prof. Helgeheide SCHMIDT (Klavier/Klaviermethodik, HMT Leipzig)

Professorin Helgeheide Schmidt wurde in der Lutherstadt Wittenberg geboren.
Bis zum Studium erhielt sie eine umfassende musikalische Ausbildung durch ihren Vater, der langjährig die Wittenberger Musikschule leitete. 
Ihr Klavierstudium führte sie nach Leipzig, an die Hochschule für Musik. 1967 schloß sie dieses Studium mit Auszeichnung ab. Auch war sie mehrere Semester Gasthörerin des musikwissenschaftlichen Instituts der Universität Leipzig. Ihr wurde zweimal in Folge das Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Stipendium verliehen.
Nach einer Aspirantur begann sie ihre Unterrichtstätigkeit 1969 an der Leipziger Musikhochschule und wurde dort 1980 zur Dozentin mit künstlerischer Lehrtätigkeit berufen.
Helgeheide Schmidt nahm an internationalen Klavierwettbewerben teil. Sie wurde ausgezeichnet beim 4. Internationalen Robert Schumann Wettbewerb. Regelmäßig konzertierte sie im Innland und auch im europäischen Ausland. Häufige Einladungen zur Leitung von Klavierkursen und in Jurys verschiedener Wettbewerbe unterstreichen die Nachfrage nach ihrer klavier-pädagogischen Erfahrung.
Ab 1984 leitete sie das klaviermethodische Seminar der Leipziger Musikhochschule. 1992 wurde Helgeheide Schmidt zur Professorin für Klavier und Methodik des Klavierspiels an die Hochschule für Musik "Felix Mendelssohn Bartholdy" berufen.
Nach ihrer Emeritierung setzte sie ihre Lehrtätigkeit fort.